Notfallmedizinisches Zentrum Rheinland-Pfalz

Notfallmedizinisches Zentrum

Wir sind ist die erste Klinik in Rheinland-Pfalz, der die Funktion eines Notfallmedizinischen Zentrums übertragen wurde. Damit würdigte die Landesregierung in 2005 die jahrzehntelangen Verdienste unseres Hauses in der Notfallmedizin. Mittlerweile gibt es vier weitere dieser Zentren in Koblenz, Trier, Kaiserslautern und Mainz. Notfallmedizinische Zentren sollen die Qualität im Rettungswesen sichern und verbessern, indem sie die Fort- und Weiterbildung von Rettungsassistenten und Notärzten sicherstellen.

 Rund um die Uhr für Notfälle da

Die Notfallversorgung von ambulanten und stationären Verletzten hat einen festen Platz im Aufgabenspektrum der BG Klinik Ludwigshafen. In unserer Klinik versorgen wir Traumapatienten aller Art. Alle operativen und konservativen Möglichkeiten stehen hier Tag und Nacht uneingeschränkt zur Verfügung. Großzügige und für die Behandlung von Verletzten konzipierte Räumlichkeiten, neueste medizintechnische Ausstattung sowie hoch qualifiziertes Personal tragen zu einer hervorragenden Versorgung der Unfallverletzten bei. In unserem  "Schockraum" können wir zum Beispiel zwei schwer verletzte Patienten gleichzeitig stabilisieren, personell und technisch sind wir dafür sehr gut ausgerüstet. Zudem ist unsere Klinik stetiger Anlaufpunkt für die Rettungsdienste der Region. Die drei Hubschrauber-Landeplätze und eine große Fahrzeughalle für den bodengebundenen Rettungsdienst werden rund um die Uhr genutzt.

 Minutenschnell vor Ort - unser Rettungshubschrauber

Mehr als vier Jahrzehnte Erfahrung in der Notfallmedizin und Rehabilitationsmedizin haben uns gelehrt, dass die fachkundige Erstversorgung entscheidend ist für den Heilungserfolg. Von der Qualität der Versorgung vor Ort hängt maßgeblich ab, ob Komplikationen eintreten oder sogar Schäden zurückbleiben. Seit 1973 besetzen unsere Notfallmediziner den Christoph 5 - so heißt der an der BG Klinik Ludwigshafen stationierte ADAC-Rettungshubschrauber – und tragen auf diese Weise ihr Know-how aus der Klinik an den Unfallort. In dieser Zeit haben sie bald 50.000 Notfallpatienten versorgt. Ein Beleg dafür, dass der Christoph 5 unverzichtbarer Bestandteil der Notfallversorgung für die Bevölkerung der südwestdeutschen Region ist.

 Intensivtransportwagen

Seit 2004 kommt der an unserer Klinik stationierte Intensivtransportwagen zum Einsatz, wenn schwer verletzte oder schwer erkrankte Patienten von kleineren Krankenhäusern auf die Intensivstationen großer Kliniken zu verlegen sind. Hoch qualifizierte Intensivmediziner der BG Klinik Ludwigshafen begleiten pro Jahr etwa 150 dieser kritischen Transporte. Anders als beim Notfalltransport - etwa eines Unfallopfers in ein Krankenhaus - ist ein Intensivtransport eine geplante Verlegung eines Schwerkranken von einer Klinik in eine andere. Die erheblichen Störungen lebenswichtiger Funktionen stellen hohe Anforderungen an die Qualifikation der begleitenden Ärzte und Rettungsassistenten und erfordern eine spezielle medizintechnische Ausstattung. Auch hier waren wir die erste von fünf Kliniken in Rheinland-Pfalz, die ein Intensivmobil rund um die Uhr gewährleistet hat.

 Notfallmedizinisches Know-how weitergeben

Durch die enge Anbindung an die Notfallmedizin absolvieren viele Rettungsassistenten und Rettungssanitäter den praktischen Teil ihrer Ausbildung in unserer Klinik. Wir bilden ebenfalls Medizinstudenten, Notärzte, unsere jungen Mitarbeiter sowie hospitierende Gastärzte aus aller Welt in der Notfallmedizin aus. Das große Interesse an einer Hospitation führen wir auf unseren Erfahrungsschatz zurück: Jährlich versorgen wir ca. 150 schwer mehrfachverletzte Patienten (Polytrauma-Patienten) sowie 150 schwerbrandverletzte Patienten. Wir fühlen uns verpflichtet, unser Wissen an alle an der Notfallmedizin beteiligten Berufsgruppen weiterzugeben. Weiterführende Informationen zu Notfallmedizinischen Fortbildungen finden Sie im Bereich "Karriere und Wissenschaft". 

 Vorreiter bei neuen Konzepten in der Notfallmedizin

Mit PHTLS® und ATLS® haben wir wegbereitend neue notfallmedizinische Vorgehensweisen eingeführt. Beides sind international anerkannte Konzepte. Sie basieren auf dem Abarbeiten einheitlicher und verbindlicher Algorithmen, erhöhen damit die Patientensicherheit und folglich die Überlebenschancen der schwer verletzten Patienten. PHTLS® dient der Optimierung des präklinischen Vorgehens am Notfallort,  ATLS® der Erstversorgung von Schwerverletzten im Schockraum.

 Medizin macht Schule

Wir sehen unsere Aufgabe nicht nur im Retten und Heilen, sondern auch in der Prävention. Die Notärzte unserer Klinik erleben bei ihren Einsätzen im Rettungshubschrauber, dass junge Fahrer überdurchschnittlich häufig an Verkehrsunfällen beteiligt sind. Gemeinsam mit der Polizei informieren unsere Ärzte deshalb an Verkehrssicherheitstagen in Schulen und Jugendeinrichtungen junge Verkehrsteilnehmer über Gefahren und Auswirkungen von Alkohol und Drogen im Straßenverkehr und sensibilisieren für Geschwindigkeit und Unfallrisiko.

 Notfallmedizin in der Zukunft

Die Infrastruktur eines Notfallmedizinischen Zentrums ist aufwändig und teuer. Die demografische Entwicklung stellt neue Aufgaben an uns, auch in der Notfallmedizin. Um Probleme frühzeitig zu diskutieren und gegensteuern zu können, veranstaltet die BG Klinik Ludwigshafen zusammen mit dem Innenministerium des Landes Rheinland-Pfalz  Symposien. Hier werden alle am Rettungsdienst Beteiligten an einen Tisch gebracht und gemeinsam nach Lösungen gesucht.

 Ärztlicher Leiter Rettungsdienst

Wir sind stolz darauf, dass der "Ärztliche Leiter Rettungsdienst" der Region Vorderpfalz aus dem Notfallmedizinischen Zentrum der BG Klinik Ludwigshafen kommt, so wie auch alle anderen "Ärztlichen Leiter Rettungsdienst" aus den Notfallmedizinischen Zentren des Landes Rheinland-Pfalz kommen. Der "Ärztliche Leiter Rettungsdienst"  ist zuständig für die Qualitätssicherung und Qualitätsverbesserung im Rettungsdienst.

  Homepage der Ärztlichen Leiter Rettungsdienst in Rheinland-Pfalz

  http://www.aelrd-rlp.de/