Notfall und Rettung

Notfall und Rettung

Erste Anlaufstelle für den Rettungsdienst und für Patienten, die nach einem Unfall die Klinik ambulant aufsuchen, ist das CiRN – das „Centrum für interdisziplinäre Rettungs- und Notfallmedizin“ der BG Klinik Ludwigshafen. In unserer Notaufnahme werden 24 Stunden am Tag an allen Tagen im Jahr unfallverletzte Patienten durch einen unfallspezifischen, fachübergreifenden Notfalldienst der Maximalversorgung behandelt. 

Hand in Hand mit internen und externen Partnern, nehmen wir unsere Verantwortung im Rettungswesen, Katastrophenschutz und der medizinischen Versorgung der Bevölkerung wahr. Zu den Aufgaben des Centrums für interdisziplinäre Rettungs- und Notfallmedizin gehören 

  Wichtig...

...ist der Patient bewusstlos, rufen Sie auf jeden Fall die Rettungsleitstelle unter 112 an! Bewahren Sie die Ruhe - kein Salzwasser, keine Milch geben, kein Erbrechen auslösen! Medikamentenpackungen sowie Reste von Arzneimitteln, Chemikalien oder Pflanzen sollten Sie aufbewahren. Wenn Sie nicht genau wissen, womit sich der Patient vergiftet hat, gilt dies auch für Erbrochenes, Urin und/oder Stuhl.

 Notaufnahme / Notambulanz

Schwerverletzte Patienten

Schwerverletzte Patienten werden umgehend in unseren Notfallbehandlungsraum (Schockraum) gebracht und dort von einem speziell zusammengestellten Team untersucht und behandelt. Oft ist eine umgehende operative Versorgung nötig, die dann sofort in die Wege geleitet wird.

Angehörige

Immer versuchen wir, Angehörige so rasch wie möglich zu ihren Familienmitgliedern und Freunden zu bringen oder zumindest über ihren Zustand zu unterrichten. In manchen Situationen ist hier etwas Geduld nötig. Wir bemühen uns jedoch, sie zeitnah zu informieren und bieten ihnen unsere Betreuung an.

Patienten mit leichteren Verletzungen oder Spätfolgen

Bei leichteren Verletzungen oder Spätfolgen werden die Patienten nach der Anmeldung durch ein Team aus Pflegedienst und ärztlichem Dienst betreut. Ein diagnostischer Pfad wird etabliert. Dies bedeutet meist auch eine Röntgenuntersuchung. Sollten Sie bereits Röntgenbilder mitbringen, werden diese ausgewertet und manchmal durch weitere Aufnahmen ergänzt. Für die Untersuchung und Behandlung stehen mehrere Kabinen zur Verfügung. Werden Sie durch den Rettungsdienst zu uns gebracht, werden Sie in einem der Eingriffsräume untersucht, in denen besondere Möglichkeiten der Diagnostik oder auch für kleinere Eingriffe wie Wundversorgungen bestehen.

In einer Unfallklinik werden Patienten nicht entsprechend der Reihenfolge ihres Eintreffens, sondern nach Dringlichkeit der Versorgung behandelt. Manchmal muss ein komplettes Team in der Behandlung eines Schwerverletzten zusammenarbeiten (Schockraumversorgung), so dass für andere Patienten verlängerte Wartezeiten resultieren können. Wir möchten alle Patienten hierfür freundlich um Verständnis bitten.

Sollte eine ambulante Weiterbehandlung möglich sein, werden Sie entsprechend beraten und es wird Ihnen für die weitere Behandlung, z. B. durch einen niedergelassenen Facharzt, ein Arztbrief ausgehändigt. Wenn hingegen eine stationäre Aufnahme nötig ist, werden Sie auf eine entsprechende Aufnahmestation geleitet.

 TraumaZentrum / Traumanetzwerk Pfalz

Die BG Klinik Ludwigshafen zählt zu den größten überregionalen Traumazentren in Deutschland. Sie bietet exzellente technische und personelle Bedingungen, um schwerletzte Patienten nach allen Regeln der ärztlichen Kunst zu behandeln. 

Weiter zum TraumaZentrum / Traumnetzwerk Pfalz

 Rettungsmittel / Rettungsdienst
  • Christoph 5
  • NEF  - Notfalleinsatzfahrzeug
  • ITW
 Katastrophenmedizin

Wir verfügen über langjährige Erfahrung im Bereich der Katastrophenmedizin und eine etablierte Struktur zum Einsatz bei einem Massenanfall von Verletzten (MANV). 

 Innerklinisches Notfallmanagement

Die Patientensicherheit steht im Fokus des innerklinischen Notfallmanagements. Hierzu gehören neben der Etablierung einer innerklinischen Notfallalarmierung und der Durchführung regelmäßiger Reanimationsschulungen für alle Berufsgruppen vor allem auch strukturierte Maßnahmen zur frühzeitigen Identifizierung potentiell kritischer Patienten. Dies hilft dabei Notfälle zu vermeiden bzw. schneller beherrschen zu können. Standardisierte Dokumentation und Auswertung der Einsätze in sogenannten Notfallregistern, helfen das Notfallmanagement nachhaltig zu optimieren und somit die Sicherheit der Patienten im Krankenhaus erhöhen.

 Helfen Sie mit!

Auch bei akuten Notfällen bleibt manchmal die Zeit, persönliche Unterlagen mitzunehmen, die für die behandelnden Ärzte eine große Hilfe sein können.

Wichtige Unterlagen sind zum Beispiel:

  • Ärztliche Unterlagen, etwa Arztbriefe, Medikamentenverordnungen, Notfallpässe wie z. B. Impfausweis, Allergiepass, Marcumar-Ausweis, Schrittmacherausweis etc.
  • Röntgenaufnahmen (frühere und aktuelle) aus anderen Krankenhäusern oder Praxen, Computertomografie- (CT-) und Magnetresonanztomografie- (MRT-) Aufnahmen z. B. auf CD-ROM
  • Personalausweis und Versicherungskarte der Krankenkasse

Aufgrund gesetzlicher Vorschriften müssen gesetzlich versicherte Patienten, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, auch in einer Notfallaufnahme für die ambulante Behandlung eine Praxisgebühr von 10 Euro leisten. Die Zahlung entfällt, wenn sie im selben Quartal bereits in einem anderen Krankenhaus geleistet wurde, jedoch nicht, wenn die Gebühr in einer ärztlichen Praxis entrichtet wurde.

BG Klinik Ludwigshafen
Ludwig-Guttmann-Str. 13
67071 Ludwigshafen
  Notfall: 0621 6810-2910
  0621 6810-0