Sektion Akuttraumatologie und Notfallmedizin

Reicher Erfahrungsschatz mit breitem Spektrum

Durch die große Erfahrung unseres Teams verfügen wir über ein breites konservatives und operatives Behandlungsspektrum. Wir beschäftigen uns mit allen einfachen und komplexen Verletzungen, die sofort - oder in einem Intervall von einigen Tagen nach dem Unfallereignis - behandelt und operativ versorgt werden müssen. Für die verschiedenen Altersstufen vom Kindes- bis zum Greisenalter wenden wir jeweils angepasste Verfahren und (Spezial-) Implantate an.
Unsere klinischen Schwerpunkte liegen in der primären Wiederherstellung regelrechter anatomischer Verhältnisse im Bereich der Knochen, Gelenke und Weichteile der Extremitäten und des Beckens. Wir führen auch sekundäre Eingriffe bzw. Folgeoperationen durch: Bei Patienten mit Rumpfverletzungen nach primär lebenserhaltender operativer und intensivmedizinischer Behandlung und bei Mehrfachverletzten mit Beteiligung der Körperhöhlen (Brust-, Bauchorgane).  

Hightech-Therapie von Knochenbrüchen

Zur operativen Behandlung von Knochenbrüchen wenden wir moderne Verfahren an: Viele Operationen können minimalinvasiv durchgeführt werden, um Weichteile zu schonen und so die Heilung zu verbessern. Gleichzeitig steht die anatomiegerechte Wiederherstellung, insbesondere im Gelenkbereich, im Vordergrund. Dies erreichen wir auch durch eine dreidimensionale Röntgendarstellung von Knochen und Gelenken noch während des Eingriffes. Diese so genannte intraoperative 3D-Bildgebung verbessert die Möglichkeiten, die Anatomie wieder herzustellen, und hat sich bei vielen tausend Patienten in der BG-Unfallklinik Ludwigshafen bewährt. Manche Eingriffe erfolgen auch navigiert, also mit Hilfe moderner computerunterstützter Verfahren, um die Ergebnisqualität weiter zu verbessern.