Kooperationspartner

Kooperationspartner

Optimale Zusammenarbeit zum Wohle unserer Patienten

Unsere Kooperationen mit leistungsstarken Partnern ermöglichen uns, unser Leistungsspektrum ständig zu verbessern und auszubauen. In enger Zusammenarbeit mit universitären Partnern und renommierten medizinischen Fachgesellschaften, aber auch mit anderen Krankenhäusern von bestem Ruf sowie in Netzwerken wirkt die Klinik maßgebend an der Entwicklung innovativer medizinischer Verfahren, einschließlich medizintechnischer Neuerungen, mit. So können wir unseren Patienten die bestmögliche Behandlung bieten.

 TraumaNetzwerk Pfalz

In dem am 18. Dezember 2013 gegründeten TraumaNetzwerk Pfalz sind acht medizinische Einrichtungen zusammengeschlossen, um die schnellstmögliche und beste Versorgung schwerst verletzter Traumapatienten in Rheinland-Pfalz sicherzustellen. Mit der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie der BG Klinik Ludwigshafen und der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie 1 am Westpfalz-Klinikum Kaiserslautern übernehmen zwei große medizinische Versorger die Rollen der überregionalen Traumazentren innerhalb dieses Netzwerkes.

Ziele des TraumaNetzwerkes sind die Standardisierung und Strukturierung der Versorgung schwerverletzter und polytraumatisierter Patienten vom Unfallort bis zur Rehabilitation. Die Traumanetzwerke gehen zurück auf eine Initiative der DGU aus dem Jahr 2004 unter Leitung des damaligen DGU-Präsidenten und Ärztlichen Direktors der BG Klinik Ludwigshafen, Professor Dr. Andreas Wentzensen.

Folgende Einrichtungen sind Teil des TraumaNetzwerkes Pfalz

  • 2 überregionale Traumazentren (Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie an der BG Klinik Ludwigshafen und Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie 1 am Westpfalz-Klinikum Kaiserslautern),
  • 4 regionale Traumazentren (Klinik für Orthopädische Chirurgie und Spezielle Unfallchirurgie am Krankenhaus Hetzelstift Neustadt an der Weinstraße, Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie am Vinzentiuskrankenhaus Landau, Klinik für Unfall-, Hand- und Orthopädische Chirurgie am Klinikum Landau - Südliche Weinstraße und Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie 2 am Westpfalz-Klinikum Kirchheimbolanden),
  • 2 lokale Traumazentren (Chirurgische Klinik, Schwerpunkt Unfallchirurgie und Orthopädie, an der Stadtklinik Frankenthal und Abteilung für Unfall- und Gelenkchirurgie an der Asklepios Südpfalzklinik in Germersheim),
  • Spezielle Behandlungszentren: Zentren für Schwerbrandverletzte, Rückenmarkverletzte, Rehabilitation und das Replantationszentrum für Handverletzungen befinden sich in der BG Klinik Ludwigshafen.

Mehr Informationen zum Trauma-Netzwerk: www.dgu-traumanetzwerk.de

 Krankenhaus Zum Guten Hirten

Die BG Klinik Ludwigshafen arbeitet seit vielen Jahren eng mit dem benachbarten Krankenhaus Zum Guten Hirten zusammen. Seit Juni 2015 betreibt die BG Klinik Ludwigshafen in Kooperation mit der Klinik für Geriatrie und Innere Medizin des Krankenhauses Zum Guten Hirten ein Zentrum für Alterstraumatologie. Die Klinik für Geriatrie und Innere Medizin unterstützt die BG Klinik als kompetenter Ansprechpartner bei  komplexen internistischen Problemen, insbesondere bei älteren Menschen.

 Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Für die Universität Heidelberg übernimmt unser Haus seit 1997 Aufgaben in Forschung und Lehre und teilweise auch in der Patientenbehandlung in den Fachbereichen Unfallchirurgie, Hand-, Plastische und Verbrennungschirurgie. Eine noch längere Tradition hat die Zusammenarbeit mit dem damaligen Institut für Anästhesiologie und Reanimation des Klinikums Mannheim: Sie existiert bereits seit 1971, und wurde seit 2007 mit der Universitätsklinik für Anästhesie des Universitätsklinikum Heidelberg fortgeführt.

 Abteilung für Unfallchirurgie und Orthopädie der Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg

Mit der Universitätsklinik Heidelberg existiert eine Kooperation bei der Fort- und Weiterbildung der Ärzte; ebenso arbeiten wir im Bereich der Ausbildung von operationstechnischen Assistent(inn)en (OTA) über die OTA-Schule der Uniklinik zusammen. Unsere Klinik ist Teil des Brustzentrums an der Universitäts-Frauenklinik in Heidelberg und garantiert für die Abteilung Unfallchirurgie und Orthopädie in Schlierbach die elektive handchirurgische Versorgung vor Ort in Heidelberg/Schlierbach.

 Universitätsklinik Mannheim

Die Kooperation mit der Universitätsklinik Mannheim umfasst die konsiliarische Mitbetreuung von Patienten im Bereich der Radiologie, aber auch die Fort- und Weiterbildung im Ärztlichen Dienst und im Pflegedienst (OP-Dienst).

Eine intensive Zusammenarbeit wird darüber hinaus mit der Kinderchirurgie der Uniklinik Mannheim gepflegt: Hier werden interdisziplinär vor allem rekonstruktive Eingriffe nach Verbrennungen bei Kindern vorgenommen und angeborene Fehlbildungen korrigiert.

 Brustzentren

Unsere Plastischen Chirurgen führen jährlich über 60 Brustrekonstruktionen mit körpereigenem Gewebe (DIEP-Flap-Methode: "Deep Inferior Epigastric Artery Perforator Flap") bei Patientinnen mit Brustkrebserkrankungen durch. Die Klinik ist zudem integrativer Bestandteil der folgenden, zertifizierten Brustzentren: 

  • Brustzentrum der Universitäts-Frauenklinik Heidelberg
    Leitung: Prof. Dr. Prof. h. c. Christof Sohn
  • Interdisziplinäres Brustzentrum der Universitätsmedizin Mannheim
    Leitung: Prof. Dr. Marc Sütterlin
  • Brustzentrum Rheinpfalz, Standort Klinikum Ludwigshafen
    Leitung: Prof. Dr. Wolfgang Weikel
  • Brustzentrum Rheinpfalz, Standort Neustadt/Weinstraße
  • Krankenhaus Hetzelstift, Leitung Dr. Florian Lenz
  • Brustzentrum Rheinpfalz, Standort Frankenthal
    Leitung: Prof. Dr. Marc Sütterlin
  • Brustzentrum Worms
  • Klinikum Worms, Leitung: Prof. Dr. Thomas Hitschold
  • Brustzentrum Weinheim
  • GRN-Klinik Weinheim, Leitung: Dr. Lelia Bauer

Regelmäßig werden Patientinnen gemeinsam mittwochs in der rekonstruktiven Sprechstunde behandelt. Die Planung des operativen Vorgehens und der anschließenden Therapie werden zusammen festgelegt. So kann Patientinnen ein breites Spektrum mit einer ausführlichen interdisziplinären Beratung garantiert werden.

 Internationale Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthesefragen (AO)

Die AO ist ein weltweites, führendes Wissensnetzwerk renommierter Fachärzte für Traumatologie und Erkrankungen des Bewegungsapparates. In der klinischen und wissenschaftlichen Forschung wie der Entwicklung und Überprüfung zukunftsweisender Osteosynthese-Methoden (operative Knochenbruchbehandlung) steht sie international an der Spitze. Die BG Klinik Ludwigshafen beteiligt sich intensiv an dem Wissenstransfer, richtet für die AO Lehr- und Kursveranstaltungen aus und ist zertifiziertes Studienzentrum der AO.