Schwerverletzenversorgung (FOR.SCH)

Schwerverletztenversorgung (FOR.SCH)

Die präklinische und klinische Behandlung schwerletzter Patienten ist eine Kernkompetenz unsere Klinik in der Rolle als notfallmedizinisches Zentrum sowie als überregionales Traumazentrum. Es handelt sich bei diesen Versorgungsituationen um kritische Phasen, die eine hohe Arbeitsbelastung in einem engen Zeitfenster bedeuten. 

Durch Forschungsprojekte in Prävention, Akutbehandlung und Grundlagenforschung möchten wir einen Beitrag zur noch besseren Versorgung der uns anvertrauten Patienten leisten. Hierzu gehört ebenfalls die Optimierung der Versorgungsstrukturen, Einführung  und ständige Evaluation verschiedener Kursformate sowie die Auswertung multizentrischer Daten des TraumaRegisters.

 Team
  • Johannes Horter
  • Dr. Aidan Hogan
  • Dr. Dr. Michael Kreinest
  • Dr. Christine Neubrech
  • Dr. Konrad Oppelt
  • Sandra Hornung
  • David Häske, MSc MBA
  • Bernhard Gliwitzky (PHTLS)
 Projekte
  • Etablierung, Umsetzung und Evaluation standardisierter Kursformate zur Therapie schwerverletzter Patienten (PHTLS, ATLS, ATCN und DSTC)
  • Studien zur Versorgungsforschung in Zusammenarbeit mit dem TraumaRegister der DGU
  • Etablierung von Evidenz in der präklinischen und klinischen Immobilisation von Traumapatienten
  • Grundlagenforschung in der Gerinnungstherapie und Studien zur Gerinnungsoptimierung bei Schwerstverletzten
  • Der polytraumatisierte geriatrische Patient
  • multizentrische Studien innerhalb der Serumbank der DGU und des DGOU-Netzwerks Traumaforschung
  • Etablierung und Evaluation von Human Factro Kursen zur Optimierung der interdisziplinären und interprofessionellen Versorgung von Schwerverletzten
  • Reanimation bei Traumapatienten
  • Standardisierung und Optimierung der Versorgung von Schwerbrandverletzten (Forschungsgruppe Trauma meets Burn - TMB)

 

 

 Kooperationspartner
  • Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie - Traumanetzwerk
  • Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • ATLS ® - Advanced Trauma Life Support
  • PHTLS - Pre Hospital Trauma Life Support 
  • Interpersonal Competence by DGOU and Lufthansa Flight Trainign
  • Trauma meets Burn
  • Krankenhaus Hetzelstift Neustadt/Weinstraße;  Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sporttraumatologie (CA PD Dr. C. Wölfl)
 Publikationen
  • Münzberg M, Mutschler M, Paffrath T, Trentzsch H, Wafaisade A, Walcher F, Raum M, Flohé S, Wölfl C.
    Level of Evidence Analysis for the Latest German National Guideline on Treatment of  Patients with Severe and Multiple Injuries and ATLS.
    World J Surg. 2015 Aug;39 (8):2061-7. (Impact Factor: 2,642)
  • Münzberg M, Ziegler B, Fischer S, Wölfl CG, Grützner PA, Kremer T, Kneser U, Hirche C
    In view of standardization: comparison and analysis of initial management of severely burned patients in Germany, Austria and Switzerland..
    Burns. 2015 Feb;41(1):33-8 (Impact Factor: 1,880)
  • Muenzberg M, Paffrath T, Matthes G, Mahlke L, Swartman B, Hoffman M, Lefering R, Wölfl CG.
    Does ATLS trauma training fit into Western countries: evaluation of the first 8 years of ATLS in Germany.
    Eur J Trauma Emerg Surg. 2013 Oct;39(5):517-22 (Impact Factor: 0,346)
  • Kreinest M, Gliwitzky B, Schüler S, Grützner PA, Münzberg M
    Development of a new Emergency Medicine Spinal Immobilization Protocol for trauma patients and a test of applicability by German emergency care providers
    Scand J Trauma Resusc Emerg Med. 2016 May 14;24(1):71 (Impact Factor: 2.025)
  • Kreinest M, Goller S, Rauch G, Frank C, Gliwitzky B, Wölfl CG, Matschke S, Münzberg M.
    Application of Cervical Collars - An Analysis of Practical Skills of Professional Emergency Medical Care Providers.
    PLoS One. 2015 Nov 20;10(11):e0143409 (Impact Factor: 3.234)

  Leitung Schwerverletztenversorgung (FOR.SCH)

Dr. med. Matthias Münzberg

  matthias.muenzberg@bgu-ludwigshafen.de

  Stv. Leitung Schwerverletztenversorgung (FOR.SCH)

Andreas Gather

  andreas.gather@bgu-ludwigshafen.de