Chirurgie bei Verbrennungsfolgen

Die Versorgung von Schwerbrandverletzten ist ein wichtiger Schwerpunkt der BG Klinik Ludwigshafen und erstreckt sich von der intensivmedizinischen Betreuung während der Akutphase über die weitere stationäre Behandlung bis zur späteren verbrennungsspezifischen Rehabilitation. Die anschließende oft über viele Jahre notwendige Nachbehandlungsphase erfordert zur Gewährleistung eines guten kosmetischen und funktionellen Ergebnisses eine spezialisierte Nachsorge. Wir bieten Ihnen in unserer Klinik ein Team ausgewiesener Experten, das gemeinsam mit Ihnen im Rahmen unserer Verbrennungssprechstunde die Behandlung der Verbrennungsfolgen koordiniert und fachgerecht nachsorgt. 

 Angebotene Therapiemaßnahmen

Operativ

  • Hauttransplantationen
  • Lokale Lappenplastiken
  • Gewebetransfer in mikrochirurgischer Technik
  • Reduktion von Verbrennungsnarben durch Expanderimplantation
  • Mikroneedling (Nadelbehandlung)
  • Dermabrasio (Abschleifen von erhabenen Narben)
  • Lipotransfer (Eigenfettunterspritzung) zur subkutanen Narbenlösung

Konservativ

  • Kompressionsbehandlung
  • Narbenpflaster/Silikontherapie
  • Narbenmassage
  • Kortisontherapie bei aktiver Narbensituation
  • Beratung zu Camouflage und Permanent Make-up
 Zentrum für Schwerbrandverletzte

Die Behandlung von Verbrennungen und deren Folgen gehört seit Eröffnung der Klinik 1968 zu unseren wesentlichen Aufgaben. Damit gehört das Zentrum für Schwerbrandverletzte zu den am längsten bestehenden Einrichtungen dieser Art in Deutschland. Es ist in die überregionale Versorgung Brandverletzter eingebunden, die im Rahmen von abgeschlossenen Kooperationen bis ins Elsass und Lothringen reicht. 

Frische Brandverletzungen werden von erfahrenen Ärzten im Hinblick auf Verbrennungstiefe und Ausmaß beurteilt und es wird ein Behandlungskonzept erstellt. Sollte eine Operation erforderlich sein, kommen sämtliche moderne Verfahren zur Wiederherstellung der Haut zum Einsatz. Einfache Hautverpflanzungen sind in vielen Fällen ausreichend, um eine hohe Patientenzufriedenheit zu erreichen. Bei schwereren Verbrennungen werden auch Gewebetransplantationen mit mikrochirurgischer Technik angewandt, um die Körperfunktionen wieder herzustellen. 

Sollten große Teile der Körperoberfläche durch die Verbrennung verletzt worden sein, steht mit 8 Betten eine der größten Verbrennungsintensivstationen Deutschlands zur Verfügung. Hier können Schwerbrandverletzte versorgt werden, die beatmet und in ein künstliches Koma gelegt werden müssen. Auf einer weiteren, speziell für brandverletzte Patienten konzipierten Pflegestation, können Patienten versorgt werden, die keine intensivmedizinische Betreuung benötigen. 

Auch Verbrennungsfolgen, wie Narben und Narbenkontrakturen werden in unserer Klinik behandelt. Besonderes Augenmerk liegt hier auf der Wiederherstellung der vollen Bewegungsausmaße der Gelenke. Insbesondere bei Kindern treten häufig starke Narbenbildungen auf, die engmaschige und einfühlsame Betreuung benötigen. 

Wir bieten als einziges Verbrennungszentrum die stationäre Rehabilitation nach Verbrennungsverletzungen an. Damit ist die Versorgung der frischen Verletzung bis hin zur Rehabilitation und beruflichen sowie sozialen Wiedereingliederung aus einer Hand  gewährleistet

Eine spezielle Sprechstunde für Verbrennungsfolgen und eine gesonderte Kindersprechstunde ermöglichen eine intensive Betreuung. Hier besteht eine enge Kooperation mit der kinderchirurgischen Klinik der Universität Mannheim.

  Direktor der Klinik

Prof. Dr. med. Ulrich Kneser

Sekretariat :
Rebecca Dogdu

  0621 6810-2010 plastische-chirurgie@bgu-ludwigshafen.de