Querschnittgelähmte und Technische Orthopädie

Rund 70.000 Menschen sind in Deutschland von einer Querschnittlähmung betroffen. Jedes Jahr kommen etwa 1.800 weitere hinzu - zwei Drittel davon sind Männer. Etwa die Hälfte aller neuen Querschnittlähmungen ist auf Erkrankungen, etwa Tumorkrankheiten, zurückzuführen. Weitere häufige Ursachen sind Verkehrsunfälle, gefolgt von Berufsunfällen, Bade- und Sportunfällen. Extremsportarten spielen bei letzteren zunehmend eine Rolle.

Querschnittlähmung ist keine Sackgasse

Für die Betroffenen ist diese Diagnose ein schwerer Schicksalsschlag. Auf jeden Fall beginnt nun ein Lebensabschnitt, der nicht nur an den Patienten persönlich, sondern auch an sein Berufsleben, die Familie und den Freundeskreis ganz andere Ansprüche als bisher stellt. Dass aus einer Querschnittlähmung keine Sackgasse wird, darum bemühen wir uns an der BG Klinik Ludwigshafen. Hier wird alles Menschenmögliche für die Patienten getan – für frisch Verletzte und für Menschen, die schon seit Jahren querschnittgelähmt sind. Unser Behandlungsteam betreut sie von der Erstversorgung bis zur Rückkehr in den Alltag mit dem Ziel, höchstmögliche Selbstständigkeit und damit Lebensqualität zu erreichen.

Die Abteilung für Querschnittgelähmte und Technische Orthopädie ist Anlaufstelle für die akute Versorgung von Rückenmarkverletzten und auch für die Durchführung von Heilverfahren und Wiederholungsbehandlungen. Der chirurgische Schwerpunkt unserer Abteilung ist die Dekubitus-Chirurgie. Wir arbeiten eng mit dem Sozialdienst des Hauses zusammen.

  Chefarzt

Dr. med. Bahram Biglari

Sekretariat:
Nancy Block
Sofia Eck

  0621 6810-2571   0621 6810-2604   bahram.biglari@bgu-ludwigshafen.de

  Station Q (Querschnittgelähmte) und Anmeldung

Sekretariat:
Ina Mlinek
Dagmar Onesseit

  0621 6810-2751   0621 6810-2756