Pressemitteilungen (Detail)

Querschnittpatienten profitieren von Sanierung

Die BG Klinik Ludwigshafen hat die Kapazitäten der Station für querschnittgelähmte Patienten aufgestockt. Anfang August wurde nach 18 Monaten Bauzeit die Erweiterung der Station Q offiziell in Betrieb genommen. Die Klinik schafft damit dringend benötigten Raum für die Behandlung von Querschnittgelähmten, nachdem die Belegungszahlen in den letzten Jahren deutlich angestiegen waren. Mit der Erweiterung in bestehende Räumlichkeiten des zweiten Obergeschosses im so genannten Strahlenbau wurden die Patientenzimmer neu strukturiert und den besonderen Bedürfnissen der Patienten angepasst, die in der Regel für mehrere Monate stationär betreut werden. In diesem Zusammenhang wurden auch die Nassbereiche der Zimmer umfassend erneuert und die Flure neu gestaltet.

Über den neuen Stationsbereich mit der Bezeichnung Q1 dürfen sich zunächst einige der aktuell betreuten Patienten freuen: Sie ziehen in die neuen Zimmer um, so dass die Bestandszimmer der Station Q ebenfalls nach und nach renoviert und auf den neuesten Stand gebracht werden können. Die Erweiterung der Station für Querschnittgelähmte ist ein Teilprojekt der Sanierung im Strahlenbau. Der Bau beherbergt neben Patientenzimmern auch die Klinik für Strahlenverletzte. Die Umbaumaßnahmen des Gesamtprojekts haben ein Volumen von rund 3,5 Mio. Euro.

  Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Ute Kühnlein M.A.

Pressestelle

  0621 / 6810 - 8507   0621 / 6810 - 2400 ute.kuehnlein@bgu-ludwigshafen.de