Aufnahme

Aufnahme

Unabhängig davon, ob Sie zu einer ambulanten oder stationären Behandlung zu uns kommen, müssen Sie sich zunächst in der Zentralen Patientenaufnahme anmelden. Diese befindet sich im Haupteingang links gegenüber des Info-Points. Beim Aufnahmegespräch bitten wir Sie um die Angabe von persönlichen Daten, die wir für eine frist- und fachgerechte Behandlung und Abrechnung benötigen. Selbstverständlich werden alle Ihre Daten und Angaben – gemäß den Bestimmungen des Datenschutzes - vertraulich behandelt.

Um einen reibungslosen Ablauf der Aufnahme zu gewährleisten, benötigen wir:

  • bei einem Arbeits- oder Wegeunfall: Angaben zur zuständigen Berufsgenossenschaft bzw. Unfallkasse, Unfalltag, Unfalluhrzeit und Arbeitgeber
  • Krankenversicherungskarte und Karte oder Nachweis der Zusatzversicherung
  • Personalausweis bzw. Reisepass
  • bei einem stationären Aufenthalt: Einweisungsschein Ihres behandelnden Arztes
  • bei einem ambulanten Aufenthalt: Überweisungsschein Ihres behandelnden Arztes
  • Zuzahlungsbefreiungskarte der Krankenkasse (wenn Befreiung besteht)
  • Name und Adresse des Hausarztes und des weiterbehandelnden Arztes

Patientenmanagement Unfallchirurgie

Haben Sie einen Termin in der unfallchirurgischen Ambulanz zu einer Sprechstunde oder zur Vorbereitung einer OP (prästationäre Sprechstunde), dann melden Sie sich bitte zum vereinbarten Termin an der Anmeldung der chirurgischen Ambulanz. Sie werden von dort in die verschiedenen Sprechstunden und Behandlungsräume weitergeleitet. Bitte bringen sie alle Befunde Ihrer Voruntersuchungen, sowie Röntgenbilder, CT oder MRT, ggf. auch andere Bilddiagnostik auf CD mit.

Zur operativen Vorbereitung müssen Sie nicht nüchtern kommen, außer Sie wurden ausdrücklich darauf hingewiesen. Um längere Wartezeiten in den Sprechstunden zu vermeiden, bitten wir Sie um vorherige Terminvereinbarung. (Die Terminvergabe erfolgt nach Dringlichkeit).

Entlassmanagement

Bereits bei Ihrer Aufnahme in die BG Klinik Ludwighafen beginnt das Entlassmanagement nach § 39 Abs. 1a SGB V. Ziel des Entlassmanagements ist es, einen möglichst reibungslosen Übergang vom Krankenhaus zurück in Ihren Alltag zu organisieren. 

Um Ihren eventuell veränderten pflegerischen oder medizinischen Bedarf nach Entlassung besser einschätzen zu können, werden bedarfsgerechte Assessments durchgeführt und die sich hieraus ergebenden notwendigen Maßnahmen schon während Ihres stationären Aufenthaltes in die Wege geleitet.

Bei der Entlassung aus der BG Klinik Ludwigshafen erhalten Sie Informationen zur Behandlung und weitere Leistungen, die zur Übernahme durch den niedergelassenen Behandler nötig sind. In Einzelfällen können diese Leistungen auch rezeptiert werden. Bitte beachten Sie, dass Sie hierbei den jeweiligen Leistungserbringer frei auswählen dürfen. 

 Krankenhauszuzahlungen

Die Mitarbeiter der Patientenaufnahme werden Sie auf Ihre Zuzahlungspflicht gemäß § 39 Abs. 4 SGB V hinweisen, wonach alle Patienten, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, 10 € pro Krankenhaustag, für maximal 28 Tage im Jahr zu entrichten haben. Ausnahmen sind Patienten, welche aufgrund von Arbeitsunfällen stationär aufgenommen werden, gesetzlich Versicherte mit einer aktuellen Zuzahlungsbefreiung, Soldaten sowie privat Krankenversicherte. Den von Ihnen zu zahlenden Betrag können Sie am Entlassungstag an der Klinikkasse entrichten. Die Krankenhauszuzahlung wird von uns an die zuständige Krankenkassen weitergeleitet.
Die Kasse befindet sich im Eingangsbereich neben dem InfoPoint. Sie hat täglich zwischen 9.00 und 12.00 Uhr geöffnet.

 Wahlleistungen

Privat versicherte Patienten, Patienten mit einer privaten Zusatzversicherung und Patienten, die ihre Krankenhausleistungen privat zahlen, können unsere Wahlleistungen in Anspruch nehmen. Diese Wahlleistungen sind beispielsweise die Unterbringung in einem Ein- oder Zweibettzimmer oder Chefarztbehandlung. Wahlleistungen werden im Aufnahmegespräch vereinbart. Die Wahlleistung Unterkunft wird von der Klinik entsprechend Ihres Versicherungsstatus abgerechnet. Die Wahlleistung Chefarztbehandlung wird von den liquidationsberechtigten Ärzten mit Ihnen abgerechnet.
Bitte beachten Sie: die Inanspruchnahme von Wahlleistungen hängt im Wesentlichen von der aktuellen Auslastung der Klinik ab. Selbstverständlich werden Ihnen die Sonderservices erst dann in Rechnung gestellt, wenn sie tatsächlich zustande gekommen sind.

  Zentrale Patientenaufnahme

  0621 6810 2100

  Öffnungszeiten

Mo-Fr: 06.30-18.30 Uhr
Haupteingang, ab 16.00 Uhr über Eingang B, Notfallambulanz

Sa: 16.00-19.00 Uhr
Eingang B, Notfallambulanz

So + Feiertage: 14.00-17.00 Uhr
Eingang B, Notfallambulanz