Ambulante Angebote

Ambulante Angebote für Träger der Unfallversicherung

Die ambulanten Rehabilitationsmaßnahmen werden in enger Zusammenarbeit mit unserem Ambulanten Rehabilitationszentrum RehaCompact angeboten.

 Evaluation der arbeitsbezogenen funktionellen Leistungsfähigkeit EFL

Die Evaluation der arbeitsbezogenen funktionellen Leistungsfähigkeit EFL ist ein standardisiertes Testverfahren, das die berufliche Leistungsfähigkeit des Patienten beurteilt in Hinblick auf Haltung und Beweglichkeit, Handkoordination, Fortbewegung und statische Haltung.
Ziel ist eine realitätsgerechte Beurteilung der Arbeitsfähigkeiten und -möglichkeiten sowie eine detaillierte Erfassung der körperlichen Fähigkeiten und Defizite eines Patienten zur Planung einer beruflichen Rehabilitation.

Der EFL-Test kann angezeigt sein zur Überprüfung der Arbeits-, Berufs- oder Erwerbs(un)fähigkeit in unklaren Fällen, zur Überprüfung der Leistungsfähigkeit in Bezug auf eine konkrete Arbeitsplatzsituation (Job-Match) und zur gezielten Planung der weiteren medizinischen und beruflichen Rehabilitation.

Dauer der EFL-Tests: 2 halbe Tage, jeweils drei bis vier Stunden.

 Arbeitsplatzbezogene Muskuloskeletale Rehabilitation ABMR

Die Arbeitsplatzbezogene Muskuloskeletale Rehabilitation ABMR integriert arbeitsrelevante Aktivitäten in die ambulante Therapie. Die ABMR schließt sich in der Regel einer Berufsgenossenschaftlichen Stationären Weiterbehandlung oder einer Erweiterten Ambulanten Physiotherapie an.
Sie ist indizierte bei Patienten, die innerhalb eines Vier-Wochen-Zeitraumes ihre Arbeitsfähigkeit wieder erreichen können. Die Praxisinhalte gehen über eine normale ambulante Physiotherapie hinaus und umfassen unter anderem ergotherapeutische Maßnahmen mit Schwerpunkt Arbeitstherapie, Arbeitssimulationstrainings und Workhardening.
Die ABMR umfasst mindestens drei Stunden Therapie täglich an fünf Tagen in der Woche für zwei Wochen.

 Erweiterte Ambulante Physiotherapie EAP

Die Erweiterte Ambulante Physiotherapie ist eine zeitliche und inhaltliche Intensivierung ambulanter Rehabilitationsmaßnahmen. Sie kommt zur Anwendung, wenn abzusehen ist, dass das mögliche Rehabilitationsergebnis mit Physiotherapie nicht ausreichend oder nur verzögert erreicht werden kann. Die EAP kann eingesetzt werden zur Funktionswiederherstellung oder -verbesserung nach Unfallverletzungen mit Störungen ganzer Funktionsketten oder nach Berufskrankheiten.
Inhalt der EAP sind u.a. Physio- und Ergotherapie, Medizinische Trainingstherapie, Elektrotherapie und Manuelle Therapieformen.
Die Dauer der Anwendung liegt in aller Regel bei zwei Wochen mit grundsätzlich zwei Stunden Therapie täglich.

  Chefarzt Reha Zentrum und Leitender Arzt der Abteilung für Berufsgenossenschaftliche Rehabilitation und Heilverfahrenssteuerung

Dr. med. Henry Kohler M.A.

Sekretariat :
Gabriele Lehmann

  0621 68150-1401   0621 68150-1405 reha@bgu-ludwigshafen.de

  RehaCompact-Ambulantes Rehabilitationszentrum

Leitende Physiotherapeutin, Bettina Buche

Sekretariat :
Zentrale Terminplanung: 0621 681501490
Information und Anmeldung zu Gesundheitskursen
Gabriele Rosen

  0621 68150 1461   0621-68150-1483 rosen@bgu-ludwigshafen.de